zurück
Rachel de Boor

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk: Rachel de Boor

Rachel de Boor hat einen M.A. in Jüdischen Studien. Seit 2019 ist sie Koordinatorin des jüdisch-muslimischen Think-Tanks Karov-Qareeb.

„Meine Eltern demonstrierten uns bei jedem Wahlgang, dass wir jetzt, nach der Wende, frei und geheim wählen dürfen. Dass dies eben nicht selbstverständlich ist, man das Recht auf Protest und Teilhabe einfordern muss, habe ich nicht nur als Ostkind hautnah miterlebt, sondern auch im Hinblick auf die Welt gelernt: die Suffragetten, die Bürgerrechtsbewegung... Demokratie funktioniert nur, solange wir sie ständig neu und kritisch überdenken. Für mich sind private politische Entscheidungen der Raum, in welchem ich Demokratie gestalten kann: auf welchen Podien ich spreche, welche Eier ich kaufe, wem ich Solidarität zeige.“

Newsletter mit Ihren Themen

Bleiben Sie informiert: Neueste Forschungsergebnisse und Infos zu den Themen Mitbestimmung, Arbeit, Soziales, Wirtschaft. Unsere Newsletter können Sie jederzeit abbestellen.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen