zurück
Sommerakademie Über uns

: SOMMERAKADEMIE DER BEGABTENFÖRDERUNGSWERKE

Die „Sommerakademie der Begabtenförderungswerke: Demokratie gestalten!“ ist eine Initiative der 13 Begabtenförderungswerke der Bundesrepublik Deutschland unter Schirmherrschaft von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Sie steht unter Federführung der Hans-Böckler-Stiftung und wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Ziel der Sommerakademie „Demokratie gestalten!“ ist es, werkübergreifend Stipendiat*innen in den Dialog zum gegenwärtigen Stand der Demokratie und ihrer Entwicklung in einer sich stark wandelnden Welt zu bringen. Die Akademie wendet sich in den drei Sommern 2019, 2021 und 2022 an jeweils 200 Stipendiat*innen aller 13 Begabtenförderungswerke und lädt sie mit einem breit ausgerichteten Seminar- und Rahmenprogramm ein, verstärkt Impulse zu setzen für ein positiv konnotiertes Demokratieverständnis.

Während der Akademien sollen explizit die verschiedenen religiösen, politischen und weltanschaulichen Positionen der Werke und ihrer Stipendiat*innen herausgearbeitet und produktive Kontroversen in Gang gesetzt werden.

Für die kommende Sommerakademie, die vom 29. August bis 5. September 2021 stattfinden wird, steht der Themenkomplex Klimawandel, Demokratie und Wissenschaft im Fokus. In jedem Jahr soll zudem ein Schwerpunkt auf einer bestimmten Weltregion liegen – nach Europa im Sommer 2019 wird dies im Jahr 2021 Nordamerika sein.

Weiterführende Informationen zu den Werken finden Sie auf der vom BMBF initiierten Website Stipendium Plus sowie für die einzelnen Werke unter:

Avicenna Studienwerk e. V.

Cusanuswerk e. V.

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk e. V.

Evangelisches Studienwerk e. V.

Friedrich-Ebert-Stiftung e. V.

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Hanns-Seidel-Stiftung

Hans-Böckler-Stiftung

Heinrich-Böll-Stiftung

Konrad-Adenauer-Stiftung

Rosa-Luxemburg-Stiftung

Stiftung der Deutschen Wirtschaft

Studienstiftung des deutschen Volkes

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die 13 Begabtenförderungswerke in Deutschland. Sie haben die Aufgabe, hoch qualifizierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten heranzubilden, die die Zukunft Deutschlands aktiv mitgestalten. Im Sinne einer Investition in die weitere Innovations- und Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft sollen sie Studierende und Promovierende fördern, deren Begabung und Persönlichkeit besondere Leistungen in Studium und Beruf beziehungsweise einen besonderen Beitrag zur Forschung erwarten lassen. Die Begabtenförderungswerke setzen in ihrer inhaltlichen Ausrichtung unterschiedliche Schwerpunkte und spiegeln so die verschiedenen religiösen, politischen und weltanschaulichen Grundhaltungen in Deutschland wider.

Seit 2005 hat die Bundesregierung die Förderinstrumente zur Unterstützung begabter und leistungsstarker Studierender ausgebaut und damit die Etablierung einer Stipendienkultur in Deutschland vorangetrieben.

Im Jahr 2017 haben die 13 Begabtenförderungswerke insgesamt über 33.000 Personen gefördert in den Bereichen Studien-, Promotions- und Post-Doc-Förderung. Damit hat sich die Gesamtzahl der Geförderten innerhalb von 10 Jahren um mehr als ein Drittel erhöht. 2017 waren 51,9 Prozent der geförderten Studierenden weiblich, in der Promotionsförderung 40,9 Prozent. Der Anteil von Personen mit Migrationshintergrund lag im selben Zeitraum bei 21,4 Prozent. Studierende aus nicht-akademischen Elternhäusern, welche 2017 neu in die Förderung aufgenommen wurden, stellten 36 Prozent der Geförderten. Insgesamt werden ein Prozent aller Studierenden in Deutschland von den Begabtenförderungswerken gefördert.

Gefördert werden können Personen, die durch ihre Begabung und ihre Persönlichkeit besondere Leistungen in Studium und Beruf erwarten lassen. Ein Zusatz- oder Ergänzungsstudium oder ein weiteres Studium nach einem berufsqualifizierenden Abschluss des Studiums können ebenfalls gefördert werden.

(Quellen: Deutscher Bundestag, Drucksache 19/6324 vom 04.12.2018; StipendiumPlus)

Der Beitrag wurde zu Ihrerm Merkzettel hinzugefügt.

Merkzettel öffnen